Unsere Zucht

Unsere Kromfohrländer-Zucht - Welpen vom Stindertal

Wir möchten zukünftige Besitzer unserer Welpen genauso glücklich machen, wie wir es mit unseren Kromfohrländern sind. Deshalb ist unser Zuchtziel, Wesensfeste, familienfreundliche und gesunde Kromfohrländer züchten.

Bedenken Sie;

Wir planen unsere Würfe nach besten Wissen und Gewissen. Nur Hundezucht ganz ohne Risiko gibt es jedoch nicht, da Mutter Natur auch noch ein Wörtchen mit zureden hat.

Anmerkung:

Ausschließlich Kromfohrländer die im Rassezuchtverein (RZV) der Kromfohrländer e.V. gezüchtet werden bekommen Original Ahnentafeln vom RZV die im VDH und FCI anerkannt sind.

 

VDH - ist der Dachverband für das Deutsche Hundewesen

FCI-  ist die Weltorganisation der Kynologie 


Prägung und Aufzucht


Wir legen größten Wert auf eine umfangreiche Sozialisierung und Prägung der Welpen.
Gerade die ersten Lebenswochen eines Kromfohrländer-Welpen sind maßgebend und prägend für das ganze Hundeleben.

Sie werden bei uns im Haus geboren und verbringen hier gemeinsam mit  uns und unseren anderen Hunden  ihre ersten Lebenswochen. Die Wurfkiste steht im Hundezimmer, welches sich in unserem Wohnbereich befindet, sodass sich die Hündin auch mal zurückziehen kann, anderseits die Welpen aber die alltäglichen Geräusche und Gerüche eines Haushaltes von Anfang an mitbekommen, zusätzlich haben wir noch Geräusch CD´s die die Kleinen ab und zu vorgespielt bekommen.
Ab der 3-4 Woche wird der Bereich den die Welpen erkunden können ständig erweitert ( Teil des Zimmers, das ganze Zimmer und Esszimmer,Küche usw.)
Wenn das Wetter und die Temperaturen es zulassen, kommen die Welpen dann ab der 4. bis 5. Lebenswoche in den großen Welpenauslauf in unserem Garten.
Dort finden sie jede Menge Spielzeug und andere Sachen, die sie gemeinsam entdecken und erkunden können. 

Bis zur 9. Lebenswoche lernen die Kleinen vieles, was sie für ihr späteres Leben brauchen.

z.B.:
Umgang
-mit anderen Menschen
-anderen Hunden
-anderen Tiere wie Kühe, Schafe, Pferde ect. (wenn es das Wetter zulässt)
-Autofahren
-Halsband und Leine

und noch viele weitere alltägliche Dinge

Auch füttern wir unsere Welpen immer mal wieder mit frischem Tartar und rohem Fleisch. So das sie später sehr leicht auf BARF umgestellt werden können.

Die Welpen werden mit ca. 9 Wochen abgegeben und sind dann dreifach entwurmt, geimpft, gechipt .

Der Zuchtwart des RZV kommt zweimal vorbei (in den ersten Tagen nach der Geburt und kurz vor der Abgabe der Welpen), um die Welpen, die Mutterhündin und die Zuchtstätte zu begutachten und zu überprüfen.

Unsere Welpen erhalten VDH-Papiere und gelten damit als anerkannter FCI-Rassehund und sind somit auch problemlos in ausländische Zuchtbücher der FCI übertragbar. Ausländische Welpenkäufer erhalten ein Exportzertifikat des VDH.


Alle Welpenkäufer erhalten eine Mappe mit:
- RZV/VDH/FCI Ahnentafel
- den internationalen EU-Impfpass
- nützlichen Tipps für die ersten Wochen

- Welpenbegrüßungspakete

- eine Kuscheldecke mit dem vertrauten Geruch der Geschwister, Mutter und der anderen Hunde

Sollte es dennoch Startschwierigkeiten geben, können Sie uns natürlich jederzeit anrufen und um Rat fragen.